Auf Facebook posten
Auf Twitter posten
Per E-Mail senden
Email Gruppe 1118

Infos:

Die

Basis-Gruppe

1118

Mannheim

Aktuell engagieren wir uns speziell für Protestierer und ehemalige Studenten, die seit 1999 in Laos inhaftiert sind

Amnesty International fordert die sofortige und bedingungslose Freilassung der Gewissensgefangenen Thongpaseuth Keuakoun, Seng-Aloun Phengphanh. Seit über 13 Jahren werden sie im Samkhé Prison in Vientiane unter schlimmsten Bedingungen festgehalten, und das nur weil sie versucht haben, auf friedliche Weise ihren Protest zu äußern.



Am Morgen des jährlichen Wasserfestes am 26. Oktober 1999, versuchte eine Gruppe von ungefähr 30 jungen Leuten in der Hauptstadt Vientiane ein Poster hochzuhalten. Auf dem Poster riefen sie friedlich zu wirtschaftlichen, politischen und sozialen Veränderungen in Laos auf, und es war ein bis dahin noch nie da gewesener Ausdruck von Dissens. Die Gruppe wurde sofort von Polizei umringt, und fünf von ihnen - Studenten und frühere Studenten – wurden in der Nähe des Gebäudes der Nationalversammlung am Mekong-Ufer festge-nommen. Später wurden sie wegen Hochverrats zu 10 Jahren Haft verurteilt.


Trotz mehrfacher Interventionen und Anfragen internationaler Gemeinschaften, darunter Amnesty International, haben die laotischen Behörden nur sehr spärliche Informationen über das Schicksal der fünf Männer seit ihrer Inhaftnahme zur Verfügung gestellt. Nichts ist über ihren Prozess bekannt, und Einzelheiten über ihre Haftstrafen kamen erst 2003, vier Jahre später, ans Tageslicht. Dass einer von ihnen – Khamphouvieng Sisaath – bereits 2001 aufgrund harter Strafmaßnahmen des Gefängnispersonals gestorben war, erfuhr man sogar erst 2004. Die Freilassung eines weiteren – Keochay – im Jahre 2002 existierte Jahre später als wage, nicht verifizierbare Nachricht. Im Jahr 2012 konnte man immerhin mithilfe des EU-Parlaments in Erfahrung bringen, dass der bis dahin dritte Gefangene Bouavanh Chanmanivong im Laufe des Jahres freigelassen worden war. Jetzt sind es noch zwei von den ursprünglich fünf Gefangenen, die immer noch im Gefängnis festgehalten werden, und das obwohl doch angeblich die Haftstrafe 10 Jahre betragen sollte, aber das stimmt auch nicht mehr: Inzwischen wird von 20 Jahren Haft geredet.

Thongpaseuth Keuakoun, (ca. 47 J.)


Straßenverkäufer, ehe-maliger Universitätsstu-dent, Gründer der laotischen Studenten-bewegung (Lao Stu-dents Movement for Democracy, LSMD)

Zur Zeit seiner Verhaf-tung (1999) war er verheiratet und hatte sieben Kinder zwischen 18 Monaten und 14 Jahren. Aufenthaltsort seit 1999: Samkhe Prison, Vientiane




Seng-Aloun Phengphanh (ca 36 J.)


Ehemaliger Student, Mitglied des Organisa-tionskomitees der LSMD. Aufenthaltsort seit 1999: Samkhe Prison, Vientiane